Heiko Wolf – Stargast beim 
Servus-Freunde-Fest vom Alpentrio Tirol
 

 
Vom 24.-27. Mai 207 fand in Seefeld in Tirol das 13. Servus-Freunde-Fest vom Alpentrio Tirol statt, das letztmalig in 4-köpfiger Besetzung auftrat.

Zum 1. Mal als Stargast mit dabei - Heiko Wolf, Sänger und Künstlerbetreuer von Superstar der Volksmusik: „Das Alpentrio Tirol unterstützt als Pate unsere Veranstaltung so toll, dass ich der Einladung von Georg Astenwald zum Servus-Freunde-Fest gerne spontan gefolgt bin – zumal es der letzte Auftritt von Richard, dem Akkordeonisten, sein wird“.



 Es war von Anfang bis Ende ein rundum gelungenes und – dank Martina Astenwald – perfekt organisiertes Fest. Heiko Wolf: „Ich habe selten eine so gute Veranstaltung erlebt. Es hat wirklich alles gepasst: die Unterbringung im Hotel „Zum Gourmet“, wo ich mich betreut durch die Chefin selbst in einem entspannendem Ambiente wie zuhause gefühlt habe, war erstklassig. Auf dem Fest wurde ich abends von Georg persönlich begrüßt und sogleich mit einem Backstage-Ausweis ausgestattet, der mir den Zutritt zu allen Bereichen erlaubte. Auch das gesamte Service-Personal war überaus freundlich und sehr kompetent“. Am Donnerstag, den 24. Mai fand die Auftakt-Veranstaltung am Dorfplatz von Seefeld statt, bei der jeder Besucher vom Alpentrio Tirol persönlich begrüßt wurde. Das schlechte Wetter am nächsten Tag tat der Stimmung keinen Abbruch – Security-Chef Peter J. Herrnhof: „Es gibt keinen Regen – das sind flüssige Sonnenstrahlen“. Bei einem großen Staraufgebot – Anni Jäger, Die Schäfer, Die Schmalzler, Die Jungen Zillertaler und Vincent und Fernando tanzten und feierten die Gäste in der ausverkauften WM-Halle ausgelassen mit. Den Saal zum Kochen brachte dann natürlich das Alpentrio Tirol, das neben einem perfekten Bühnenauftritt und altbekannten Liedern auch einige Titel aus ihrer neuen CD „Engel müssen fliegen“ präsentierten. Am Samstag zeigte Petrus endlich ein Einsehen mit den Fans und pünktlich um 10 Uhr zum Start der Fan-Wanderung auf die Hochegg-Alm ließ sich sogar die Sonne hin und wieder sehen. Abends dann brachte Heiko Wolf die Gäste zum Schwitzen – der Jodelkönig aus Hessen präsentierte neben eigenen Titeln wie „Jetzt fängt die Musi endlich an“, „Blond und zuckersüß“ und „A Tirolerin hat mir das Jodeln g´lernt“ auch bekannte Lieder wie „Ein Stern, der Deinen Namen trägt“, „Die Hände zum Himmel“, „Sierra madre“ und „Das Kufstein-Lied“ und animierte die Zuschauer zum Schunkeln und Mitsingen. Der sympathische Sänger, der auch als Jury-Mitglied, Künstlerbetreuer und Moderator der Veranstaltung „Superstar der Volksmusik“ fungiert, bedankte sich im anschließenden Interview beim Alpentrio Tirol für die Patenschaft und bei Koch Universal für das Sponsoring des 1. Preises – ein Platenvertrag, bevor er mit dem Erkennungssong „Superstars der Volksmusik“ seinen Auftritt beendete. Heiko Wolf: „Ich hab mich auf der Bühne super-wohl gefühlt und es hat total Spaß gemacht hier aufzutreten. Die Technik war perfekt – auch die Betreuung vor und nach meinem Auftritt hätte nicht besser sein können. Mir hat es wirklich an nichts gefehlt“. Danach, beim Alpentrio Tirol hielt es keinen mehr auf seinem Platz: die Vier legten wiedermal einen super Auftritt hin und die Leute standen auf den Bänken als Mario zusammen mit seiner Tochter Jacqueline den Titel „Engel müssen fliegen“ sang. Als Stargast des Abends überzeugte Claudia Jung mit ihrer klaren Stimme und einem professionellen Auftritt.



Den Schlussteil und gleichzeitig Höhepunkt des 4-tägigen Festes bildete der Frühschoppen am Sonntagmorgen mit der Verabschiedung von Richard: nach den letzten Klängen in 4-köpfiger Besetzung folgten Dankesworte und die Überreichung der Goldenen Schallplatte. An dieser Stelle konnte der eine oder andere Fan seine Tränen nicht mehr zurückhalten. Heiko Wolf: „Es war sehr emotional. Richard ist ein so liebenswerter Mensch und es tut auch mir aufrichtig leid, dass er das Alpentrio Tirol verlässt – aber es ist seine Entscheidung in den wohlverdienten Ruhestand zu gehen, die respektiert werden muss. Ich wünsche ihm und seiner Familie für die Zukunft alles Gute“. Heiko Wolf: „Ich möchte mich nochmals herzlichst bei Georg, Mario, Christoph und Richard für die Gastfreundlichkeit und schöne Zeit in Seefeld bedanken. Ihr hattet jederzeit ein offenes Ohr und ich freue mich, dass durch eurer Patenschaft von SdV mittlerweilen eine schöne Freundschaft mit so lieben Musiker-Kollegen entstanden ist. Es wäre toll, wenn ich auch nächstes Jahr wieder meinen Beitrag zu eurem 14. Servus-Freunde-Fest leisten dürfte“.